Geschichte

Vereinsgeschichte

Der im Jahre 1960 neu gegründete Box-Club Kostheim ging aus dem ehemaligen 1.Box-Club Kostheim hervor. Dieser wurde in den frühen 30iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts aus der Taufe gehoben und nach dem Krieg durch die Besatzungsmacht verboten. Wir sind somit einer der alteingesessenen Kostheimer Vereine und mit dem Ort tief verwurzelt.

Der BCK brachte bereits 15 Deutsche Meister in den unterschiedlichsten Alters- und Gewichtsklassen hervor und stellte in den 70er und 80er Jahren auch den Kern (6 Boxer) des mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeisters CSC-Frankfurt. Unser Trainingscamp war die sportliche Heimat solcher Amateurboxgrößen wie Mathias und Fredy Tencer (Bild), Michael Meilinger, Robert Mayer, Gebrüder Hering, Boris Schwarz, James Coleman, Carsten Dajka, Rudi Werner, Kurt Hofem oder Peter Geier.

In der jüngeren Vergangenheit sind noch diverse Meistertitel durch Oronzo Birardi (Junioren-Europameister 2015 und Deutscher Vizemeister 2015 / 2016), Monika Schwarz (Bronzemedaille Deutsche Meisterschaft 2014 / Deutsche Vizemeisterin 2015 / Deutsche Hochschulmeisterin 2014 und 2015 / mehrfache Hessenmeisterin) und Antonella Birardi (Internationale Deutsche Vizemeisterin 2015) hinzugekommen.

Aufgrund der guten Trainingsbedingungen wurde unser Traingscamp auch oft von vielen Profiboxern zur Vorbereitung auf ihre Profikämpfe genutzt. Neben Rüdiger Schmittke, Jose Varela und Rene Weller trainierten auch viele Jahre lang Willi „de Ox“ Fischer und Ali Ahraoui in unseren Räumen.